X Diese Seite verwendet Cookies.

LAC Arnstorf 1978 e. V.

 

LAC Arnstorf mit Bestmarken zum „Restart“

Leichtathletik

LAC Arnstorf mit Bestmarken zum „Restart“

 

Lange mussten die Sportler warten, aber am vergangenen Wochenende war es endlich soweit und mit dem „Restart-Meeting“ im Münchner Dante-Stadion begann die Wettkampf-Saison für die Arnstorfer Leichtathleten.

Den Anfang machten am Samstag die Altersklassen U16 und U18. Für Amelie Albrecht war es ihr bisher erster Wettkampf überhaupt. Mit 14,69s im 100m-Sprint zeigte sie bereits am Anfang des Tages ihr Können. Im Weitsprung erreichte sie eine Weite von 4,02m und verpasste als 9. nur knapp den Endkampf der besten Acht in der Altersklasse WU16. Damit zeigte sie, dass trotz der langen Trainingspause im Winter in der Zukunft mit ihr zu rechnen ist. Philipp Spring absolvierte seinen ersten Wettkampf nach knapp 2-jähriger Corona-Pause in der Altersklasse MU16. Erstmals startete er im Hochsprung und im Speerwurf, wo er mit 1,30m (7. Platz) und 19,65m (10. Platz) seine guten Leistungen aus dem Training bestätigte. Nicht ganz so gut lief es für Michaela Hofbauer in der Altersklasse WU18. Nach erst kürzlich überstandener Corona-Infektion startete sie lediglich in ihrer Parade-Disziplin Kugelstoßen. Hier musste sie jedoch feststellen, dass ihr noch die Kräfte zu einem besseren Ergebnis fehlten und sie musste sich mit 8,50m und dem 13. Platz zufrieden geben.

Am Sonntag gingen die Altersklasse U20 und die Frauen an den Start. In sehr guter Form präsentierte sich Alexandra Weber. Gleich zu Beginn steigerte sie ihre fünf Jahre alte Bestzeit über 100m auf 13,84s. Im Hochsprung kam sie auf 1,54m – so hoch wie seit 2018 nicht mehr. Damit unterbot sie auch die B-Norm für die Bayerische Meisterschaft. Nur denkbar knapp scheiterte sie an 1,57m, was eine neue Bestleistung bedeutete hätte. Als beste Niederbayerin im Wettkampf erreichte sie den 5. Platz. U18-Athletin Hannah Spring startete im 800m-Lauf der WU20. In ihrem ersten 800m-Lauf seit 2 Jahren, konnte sie ihre Bestzeit auf 2:49,34s steigern und belegte ihr den 7. Platz. Ebenfalls eine Bestleistung schaffte Julia Forstner mit dem Speer in derselben Altersklasse. Sie schleuderte das 600g-schwere Arbeitsgerät auf 28,13m und belegt den 5. Platz. Einen Stockerl-Platz erreichte sie im Kugelstoßen mit 7,49m. Erstmals in neuer Besetzung ging die 4x100m Frauen-Staffel an den Start. Julia Forstner, Alexandra Weber, Hannah Spring und Antonia Weber zeigten ein beherztes Rennen und liefen am Ende mit 55,58s auf den 7. Platz.

 

 

Philipp Spring, Michaela Hofbauer, Amelie Albrecht

 

 

Hannah Spring, Julia Forstner, Trainerin Franziska Kreipl, Alexandra und Antonia Weber

zurück