X Diese Seite verwendet Cookies.

LAC Arnstorf 1978 e. V.

 

Radtour 2018 der Abteilung Breitensport

Breitensport

Am Freitag, den 03.08.2018 um 7:00 Uhr starteten 15 Teilnehmer/innen vom Marktplatz aus zur LAC Radtour 2018. Das Ziel des ersten Tages war der Edhof bei Kalteneck.

Über Attenkaisen, Indersbach, Dornach, Hartkirchen ging es über den ersten Bergrücken nach Langenisarhofen und Moos, wo die erste längere Pause (oder verspätetes Frühstück) eingelegt wurde. Die Weiterfahrt ging nach Isargmünd, wo die Isarmündung in die Donau besucht wurde. Bei Niederaltteich setzten wir mit der Fähre über die Donau. Weiter ging es nach Hengersberg. Hier beginnt der Donau-Ilz-Radweg, den wir mit leichten Steigungen und Gefällen bis nach Schöllnach folgten, wo wir zum Mittagessen einkehrten. Zurück auf dem Donau-Ilz-Radweg ging es nach Eging am See. Hier bogen wir links nach Rohrbach ab, um am Rohrbachsee eine geplante Bade-Rast einzulegen. Erfrischt und abgekühlt - es herrschte ja bis zu 35 Grad Celsius - radelten wir wieder auf dem Donau-Ilz-Radweg über Tittling zu unserer ersten Übernachtung, dem Edhof bei Kalteneck. Gegen 18:30 Uhr erreichten wir nach einem gewaltigen Schlussanstieg alle glücklich unser Tagesziel. Bei einem ausgiebigen Abendessen in einem ungarischen Lokal in Büchlberg füllten wir unsere Energiespeicher für den nächsten Tag wieder auf.

Der zweite Tag begann mit einem vorzüglichen Frühstück im allein gelegenen Edhof.  Freundlich verabschiedet von unseren ungarischen Wirtsleuten machten wir uns erwartungsfroh auf unsere 2. Tagestour durch den sehr hügeligen Bayerischen Wald. Über Kalteneck, Prag und Niederpretz besuchten wir den herrlichen Marktplatz von Röhrnbach. Nach einer kurzen Besichtigung der Kirche und des Marktplatzes ging es auf den Adelbert-Stifter-Radweg über Aussernprünst zu unserem nächsten Zwischenziel Waldkirchen. Hier entschieden sich 6 Radler, die lange Runde über Jandelsbrunn, Sonnen, Breitenberg, Wegscheid, Untergriesbach und Obernzell zum Ziel des zweiten Tages "dem Hotel zur Post  in Erlau" in Angriff zu nehmen.  Auf dieser ca. 85 km langen Strecke gab es zahlreiche und lange Anstiege, aber auch die gleiche Anzahl von Abfahrten. Es wurden auf der zweiten Tagesstrecke von diesen Radlern somit insgesamt 1300 Höhenmeter "erklettert".

Die restlichen 9 Radler/innen wählten ab Waldkirchen eine Route von 65 km, die über Hauzenberg und Kellberg auch nach Erlau führte. Auch diese Strecke war im Höhenprofil sehr anspruchsvoll und der Radweg war oft sehr schwierig zu finden, da er sehr versteckt und nicht sehr gepflegt war.

Gegen 18:00 Uhr erreicht man fast gleichzeitig Erlau, wo an diesem lauen Sommerabend bei einem unterhaltsamen Abendessen im Freien, direkt an der Donau, die Erlebnisse des Tages miteinander ausgetauscht wurden.

Ausgeruht ging es dann am 3. Tag auf dem Donauradweg von Erlau über Passau nach Vilshofen. Hier gönnten wir uns einen großen Eisbecher bzw. Eiskaffee, bevor wir über den Vilstal-Radweg weiter Richtung Heimat radelten. Vorbei an Schönerting, durch Walchsing, Kriestorf, Galgweis, Gergweis Göttersdorf und Kröhstorf erreichten wir gemütlich das Kollbachtal. Auch von Roßbach bis zu unserem Heimatziel Arnstorf war das Streckenprofil - wie seit Beginn in Erlau - an diesem Tag sehr angenehm zum lockeren Radeln. Gegen 15:00 Uhr trafen wir alle ohne schwerere Blessuren und froh über das Geschaffte in Arnstorf ein.

Ein Dank gilt Helmut Grünbeck für die Vorbereitung der Tour und Hans Steinhuber, der mit seinem Rad-Navi für uns immer den rechten Weg fand. Auch Karl Kettl, der mit seiner Busbegleitung uns einen Großteil des Gepäcktransportes abnahm und uns bei den vereinbarten Treffpunkten immer ausreichend mit Flüssigkeit versorgte, die bei diesen drei heißen Tourtagen sehr wichtig war, möchten wir uns an dieser Stelle bedanken.

Alle waren sich einig, nächstes Jahr wieder eine Radtour zu unternehmen, jedoch dann das Höhenprofil etwas weniger anspruchsvoll zu wählen.

Die Radlergruppe bei einem kleinen Rast

zurück